"Hier stinkt's "Nie mehr ohne Lampe Berger


Bereits im 19 Jahrhundert wurden von verschiedenen Pharmazeuten sogenannte Duftlampen verkauft. Keine wurde so fortschrittlich weiterentwickelt, das bereits durch verbrennen der neutralen Flüssigkeit schlechte Gerüche gebunden werden.Egal ob gebratener Fisch, Kohl,Schweiß, ölige Pfannen uvm. als Geruch wahrgenommen werden, bereits nach ein paar Minuten Laufzeit der Lampe Berger meint man es hätte nie solch einen schlechten Geruch gegeben.Revolutioniert hat  dieses katalytische Verfahren unsere Sinnesorgane. Durch das 2 minütige anzünden eines Keramiksteins ( Brenner) wird dieser  auf ca. 300 grad Celsius erhitzt. Die kleine Flamme wird nach 2 Minuten ausgeblasen . Durch die Hitze beginnt der Keramikstein mittels der Flüssigkeit ,welche sich in der Duftlampe befindet zu arbeiten. Es kommt zu einer sogenannten katalytischen Oxidation von Molekülen in der Raumluft.Als Flüssigkeit wird Isopropanol verwendet.Wenn man nach 15 Minuten das Gefühl hat der Raum würde jetzt wieder gut riechen, stoppt man einfach mit einem kleinen Löschdeckel den katalytischen Prozess. Was ebenfalls klasse ist, das Lampe Berger verschiedene Duftvariationen anbietet.

Man kann der neutralen Flüssigkeit einfach einen Duft beimischen und so ganz dezent seinen raum beduften. Arztpraxen, Geschäfte mit Kundenverkehr oder am meisten bevorzugt von Kunden mit offenen Wohnräumen/Küchen.

Also wir sind Fans seit über 20 Jahren!

https://de.m.wikipedia.org